Das Leben eines 08/15 Teenagers
 



Das Leben eines 08/15 Teenagers
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback


http://myblog.de/bergundtalfahrt

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
18-Jahre-Debakel

18 ist echt ein scheißalter. Früher hab ich mich immer darauf gefreut 18 zu sein, aber die Wahrheit ist ernüchternd. Natürlich darf man alleine Auto fahren, wählen und legal Alkohol kaufen, aber besonders wenn man auf WG suche ist, macht 18 sein echt keinen spaß…

Denn die meisten WG´s suchen keine jungen Erstsemester. Wahrscheinlich haben die einfach keinen Bock auf uns aufzupassen und uns die Gegend zu zeigen. Kann man ja verstehen, wahrscheinlich hab ich da später auch nicht so ungeheuer Lust drauf.

Also steht unter den Suchanzeigen meist ab 22 oder so in der Art, was scheiße für mich ist. Ich würde sogar mit jemanden tauschen, der jünger als 18 ist. Die werden als cool angesehen und bekommen Unterstützung aus allen Ecken. Dann heißt es „Wow, noch 16, wie hast du das denn hinbekommen?“ „So cool, die Kleine hat grade 5 Shots hintereinander runtergekippt“ „Oh… Noch so jung? Keine Sorge für dich finden wir was!“

Heißt also, sei jung oder alt und du bist willkommen, oder besser noch; sein in Kerl! Denn Männer, egal welchen Alters, sind hier in Göttingen scheinbar Mangelware. Mann kann suchen wo mann will, schon auf der ersten Seite werden ihm eine Handvoll Angebote von Studentenverbindungen in die Augen fallen. Kein Scherz, da stehen teilweise 6 von 12 Zimmer frei und die werden noch für einen Drittel vom Preis verkauft, den normale WG Zimmer hier haben.

Kurz habe ich mit dem Gedanken gespielt mich als Kerl auszugeben, aber spätestens beim Betreten des Männerklos würde mir das wohl, im Gegensatz zu jedem 2. X-beliebigen Teeniefilm, zu viel werden. Außerdem meinte meine süße überfürsorgliche beste Freundin Luise, dass das alles rechtsradikale Sekten auf Suche nach neuen Rekruten sind. Ganz so wird es sicher auch nicht sein, aber ich habe mir zum Ziel gemacht dieses Rätsel zu lösen.

Eigentlich geht mein Studium in Forstwissenschaften und Waldökologie ja erst in ein paar Wochen los, aber da es mir beim letzten Mal schon auf die Nerven ging 333 Kilometer zu einer Wohnungsbesichtigung zu fahren, nur um abgewiesen zu werden und 333 Kilometer wieder zurück zu fahren, hab ich mir eine kleine 11 Tage WG organisiert. Jetzt kann ich nach einer Abfuhr sogar zu Fuß nach Hause gehen. Hurra!

20.9.16 19:29
 
Letzte Einträge: Deadline der Obdachlosigkeit, Actionpainting am erstem Tag, Und die Glückssträhne hält an, Professor Snape durchkreuzt meine Partypläne


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung